^KINDLE ⇜ Haus der tausend Spiegel ↳ PDF eBook or Kindle ePUB free

Auf diese Neuerscheinung habe ich mich schon l nger gefreut Nicht nur wegen dem interessanten Klappentext und dem tollen Cover Sondern auch weil mich die Autorin mit F r K nig und Vaterland Der Wechselbalg sehr bezeugen konnte.Das Cover schaut richtig toll aus Ich sehe es die ganze Zeit an Es f ngt die d stere Atmosph re des Buches perfekt ein Au erdem passt es wie die Faust aufs Auge Der attraktive Mann mit starrer Miene, der in tausend Spiegelst cke zerbricht Perfekt gew hlt Leider i Auf diese Neuerscheinung habe ich mich schon l nger gefreut Nicht nur wegen dem interessanten Klappentext und dem tollen Cover Sondern auch weil mich die Autorin mit F r K nig und Vaterland Der Wechselbalg sehr bezeugen konnte.Das Cover schaut richtig toll aus Ich sehe es die ganze Zeit an Es f ngt die d stere Atmosph re des Buches perfekt ein Au erdem passt es wie die Faust aufs Auge Der attraktive Mann mit starrer Miene, der in tausend Spiegelst cke zerbricht Perfekt gew hlt Leider ist der Klappentext meiner Meinung nach nicht so gut gew hlt Ich finde er suggeriert eine andere Geschichte Wer bei dem Gedanken hier handle es sich um eine Dreiecksliebesgeschichte entnervt aufst t, keine Sorge, dem ist nicht so.Sein Wesen war zersplittert bis in sein Innerstes hinein, in kleine St cke zerbrochen, zerschnitten und zerfetzt Seite 46Zum Inhalt Annik ist eine junge Hexe und m chte unbedingt an der Uni studieren Doch daf r muss sie eine Aufgabe erf hlen Welche, dies wei sie auch nicht recht, nur dass sie sich daf r bei den van Leuwens um eine Stelle als Kinderm dchen bewerben muss Diese wohnen auf einem riesigen und beeindruckend Anwesen Doch verhalten sich die Menschen dort komisch, es scheinen Menschen zu verschwinden ohne das jemand davon Notiz niemand Allen voran der kleine Elias, der es vorzieht in einem Koffer zu leben und der seltsame Herr des Hauses Gabriel Der zwar sehr attraktiv ist, aber auch eine Leere in den Augen tr gt, die unheimlich erscheint Seltsam ist auch, dass es keine Spiegel im Haus gibt und immer dieser Duft nach Rosen..Zu den Charakteren Annik ist unser Hauptcharakter Sie ist eine junge Hexe und lebt in Belgien Dies gefiel mir schon mal gut, mal ein anderer Spielort f r eine Handlung Hexen sind eher geduldet als akzeptiert, so d rfen sie sich in manchen Gegenden nur mit Erlaubnis bewegen Sie ist ein starker und auch frecher Charakter Sie spricht aus was sie denkt und versucht das Richtige zu tun Das mochte ich an ihr Als Hexe hat sie einen Begleiter, einen Gny, in ihrem Fall ein Chameleon mit dem Namen Ybbas Die Vorstellung, wie Ybbas an ihrem Hals h ngt oder ihrem Arm fand ich echt s Die Idee hat mir gut gefallen, da sie genauso wie der Spielort der Handlung nicht so gew hnlich ist ber ein Chameleon als Freund habe ich bis jetzt noch nie gelesen Dann gibt es nat rlich noch den m nnlichen Part Gabriel van Leuwens Er ist r tselhaft und unheimlich, aber auch attraktiv und irgendwie anziehend ber ihn m chte ich gar nicht so viel schreiben, da ich euch nichts vorweg nehmen m chte.Dass ich die Autorin mag, habe ich ja schon erw hnt Sie schafft es Fantasygeschichten gekonnt mit leichten Krimielementen zu verkn pfen So r tselt man als Leser mit, was sich wohl hinter dieser und jener Aussage verbergen mag Wieso dies gerade so geschieht und welche Motive f r die jeweilige Handlung vorliegen Noch dazu gibt es auch einen Schuss Liebe, aber nicht zu viel, sie berlagert zu keiner Zeit die Handlung Die Atmosph re, die sie in diesem alten Anwesen schafft, ist oft bedr ckend und an manchen Stellen wird es auch unheimlich Wenn man sich auf das Kopfkino einl sst und sich alles genau Vorstellt, kann es einen schon mal gruseln Dies mag aber auch daran liegen, dass ich Spiegel etwas unheimlich finde Wei man doch nie so genau, was man vielleicht darin entdecken k nnte..Fazit Auch mit diesem Buch konnte mich Susanne Gerdom berzeugen.Es in eine Schublade zu stecken ist nicht leicht, so stammt es aus dem Jugendfantasy Genre, hat aber auch Krimielemente mit einem Schuss Gef hle.Die Geschichte gibt dem Leser ein unheimliches und beeindruckendes Kopfkino.Die Handlung spielt in Belgien, der treue Freund von Annik ist ein Chameleon, beides trifft man nicht so oft in Geschichten an.Die Handlung ist spannend und fesselnd.Die Idee hinter der Geschichte hat mir sehr gut gefallen Endlich FERTIG Bazinga Daf r hab ich mir heute ein gutes Abendessen verdient p2,5 Punkte f r gute Grundidee, die etwas m hselig umgesetzt wurde schade Auch fehlten leider einige Erkl rungen zur Welt, besonders gegen Endehttps martinabookaholic.wordpress.cMeine Gedanken zum Buch Ich h tte auf mein Bauchgef hl h ren sollen Denn ich hatte schon so eine Vorahnung dass ich es mit dem Buch schwer haben w rde Es hat gut angefangen mit der Hauptfigur Annik, einer jungen Hexe, die beim n Endlich FERTIG Bazinga Daf r hab ich mir heute ein gutes Abendessen verdient p2,5 Punkte f r gute Grundidee, die etwas m hselig umgesetzt wurde schade Auch fehlten leider einige Erkl rungen zur Welt, besonders gegen Endehttps martinabookaholic.wordpress.cMeine Gedanken zum Buch Ich h tte auf mein Bauchgef hl h ren sollen Denn ich hatte schon so eine Vorahnung dass ich es mit dem Buch schwer haben w rde Es hat gut angefangen mit der Hauptfigur Annik, einer jungen Hexe, die beim normalen Volk einen Sommerjob als Kinderm dchen antritt Doch sie wei , dass es keine gew hnlicher Job ist, da er etwas mit ihrer Aufnahmepr fung f r die magische Universit t zu tun hat.Das ist auch der Grund, warum sie wohl forscher und anders gegen ber dem strengen Chef Gabriel van Leuwen auftritt und ihre Zunge nicht im Zaum halten kann, wenn es um ihren Sch tzling, dem f nfj hrigen Elias geht Ein Kind, das sehr verst rt ist, in einem gro en Koffer lebt und nur schwer zu erreichen ist.Das ganze Setting ist gruselig, sehr gespenstisch angehaucht, was ich auch ganz interessant gefunden haben Es war das Gef hl von Das Geheimnis des Dorian Gray oder von Die Frau in Schwarz omnipr sent Leider wusste ich bis zum Schluss nicht zu hundert Prozent, in welcher Zeit die aktuelle Geschichte von Annik spielt Es werden Jeans erw hnt und normale Shirts, also k nnte es die Jetztzeit sein Dann wieder k nnte man auch glauben es spielt vor uns oder sp ter Genauso der Handlungsort war mir lange Zeit nicht klar, erst gegen Ende habe ich Antwerpen gelesen.Leider wird auch nie auf das Hexensystem eingegangen Man kann nur erahnen, wie zb aus beil ufigen Bemerkungen, dass es wie in den Anf ngen der Nazi Zeit war, in der die j dischen Einwohner mit einer sichtbaren Armbinde durch die Stadt gehen mussten, so wie sich hier Annik auch als Hexe zu zeigen geben muss.Aber das war alles, zusammen mit der kurzen Information zur Uni, an die Annik gehen m chte sonst nichts leider Der Rest die Hauptgeschichte spielt in dem imposanten Herrenhaus der van Leuwen Dort passieren immer wieder unerkl rbare Dinge, gruselige Szenen wechseln sich ab und ganz eigene Figuren treffen auf Annik die Verwandten von Gabriel Was es mit diesen Verwandten auf sich hat, ist mir leider schon bei einem Drittel des Buches bewusst gewesen, nur der Grund war bei mir ein anderer, als es dann pr sentiert wurde und hat mich dann als eigenst ndige Tatsache berrascht.Dennoch war es leider kein Buch f r mich, nicht einmal die in meinen Augen nicht vorhandene Romanze konnte daran etwas ndern Ich fand es eher etwas befremdlich wie sich Annik im Dunklen von einem Fremden, den sie nicht einmal sieht, wie verzaubert k ssen l sst oder dass sie romantische Gef hle von 0 auf 100 f r einen griesgr migen Chef entwickelt Sicher hatte Gabriel immer wieder diese kurzen Momente, in denen seine gute Seite zum Vorschein kam, aber daraufhin gleich verliebt in ihn zu sein so ohne Grund und viel Zeit miteinander Nun ja, jedem das seine 4.5 Sterne Das einzige, was ich an diesem Buch auszusetzen hatte ich h tte mir doch mehr Infos zu der Welt gehabt in der Annik lebt, denn diese war mir trotz den 400 Seiten noch immer etwas fremd Trotz allem war es eine spannende Welt und meine G te auch eine wirklich spannende Geschichte Die Charaktere hatten mich von Anfang an in ihrem Bann und auch die Geschichte war einzigartig, Spanend und d ster sie hat mich einfach nicht mehr losgelassen Dieses Buch ist wirklich eine Empfehlung un 4.5 Sterne Das einzige, was ich an diesem Buch auszusetzen hatte ich h tte mir doch mehr Infos zu der Welt gehabt in der Annik lebt, denn diese war mir trotz den 400 Seiten noch immer etwas fremd Trotz allem war es eine spannende Welt und meine G te auch eine wirklich spannende Geschichte Die Charaktere hatten mich von Anfang an in ihrem Bann und auch die Geschichte war einzigartig, Spanend und d ster sie hat mich einfach nicht mehr losgelassen Dieses Buch ist wirklich eine Empfehlung und bisher mein liebstes Buch der AUtorin Ein richtig gutes Buch mit ein paar Schw chen Ich mochte es Also, das ist ja wieder mal so ein Fall von Im Grunde ein gutes Konzept, aber an der Umsetzung hapert es noch ein bisschen.Zuerst einmal die Dinge, die mir positiv auffielen Es wird definitiv eine mysteri se Stimmung erzeugt und als es dann spannend wurde, wollte ich wirklich wissen wie es mit den Charakteren weitergeht und um welches R tsel es sich handelt Manche Szenen sind recht gruselig und ich mochte die Tatsache, dass Annik in diesen Situationen auch Schw che gezeigt hat, die sie aber sc Also, das ist ja wieder mal so ein Fall von Im Grunde ein gutes Konzept, aber an der Umsetzung hapert es noch ein bisschen.Zuerst einmal die Dinge, die mir positiv auffielen Es wird definitiv eine mysteri se Stimmung erzeugt und als es dann spannend wurde, wollte ich wirklich wissen wie es mit den Charakteren weitergeht und um welches R tsel es sich handelt Manche Szenen sind recht gruselig und ich mochte die Tatsache, dass Annik in diesen Situationen auch Schw che gezeigt hat, die sie aber schlussendlich besiegen konnte Ich mochte auch die Idee eines magischen Begleiters im BuchGnygenannt und wie die beiden miteinander interagierten hat mir gut gefallen Der Schreibstil war auch in Ordung, aber eher literarisch angehaucht, sodass manche Beschreibungen zuerst einmal etwas komisch daher kamen bis ich mich daran gew hnt hatte.Aber das Buch hat leider auch einige Schwachstellen Daspacingin Ermangelung eines besseren Begriffs ist sehr, sehr langsam Gerade zu Beginn der Geschichte passiert nicht wirklich viel und es kommt unvermeidlich zu langweiligen Passagen Leider wurde es f r mich erst ca ab Seite 250 knapp ber die H lfte spannend Das hat auch zur Folge, dass der Leser lange im Unklaren dar ber ist, um welches R tsel es sich hier nun handelt und keine Vermutungen aufstellen kann, wie es wohl weitergehen k nnte Es kam mir dann Zeitweise so vor, als passierten einfach wahllos irgendwelche Dinge ohne einen wirklichen Zusammenhang Am Ende war ich auch etwas entt uscht von der Handlung, da der Gegenstand des R tsels, das Annik l sen sollte, immer noch nicht klar war und dessen Aufl sung erst Recht nicht Das h ngt aber auch mit demworldbuildingzusammen, denn hier fehlen einfach die Details Ich h tte mir mehr Erkl rung zu den Hexen gew nscht und wie sie in sich in die Welt einf gen die sozusagen eine Parallelwelt zur Unseren ist Das Magiesystem hatte keine Regeln und ich konnte mir nicht erschlie en wie die Magie und Zauberbanne wirken, welche Gefahren sie bergen, welche Schlupfl cher es gibt Dadurch war das Ende dann auch so entt uschend und verwirrend.Der Schreibstil hat dabei auch nicht wirklich geholfen Im Gegenteil, ich hatte das Gef hl durch die ausschweifenden Beschreibungen und Vergleiche wird alles nur k nstlich in die L nge gezogen und manchmal wirkte es einfach nur bertrieben m chtegern m ig.Anniks Charakter fand ich im Gro en und Ganzen in Ordung, aber ab und zu kam sie etwas dumm r ber Vor allem als sie sich partout einreden wollte, dass die ganzen unm glich erscheinenden Ereignisse nur Sinnest uschungen sind, habe ich an ihr zu zweifeln begonnen Ich meine, sie geht in dieses Haus und wei dass dort etwas nicht stimmt, und doch stellt sie sich blind und taub Dadurch kam mit die Handlung k nstlich in die L nge gezogen vor Die anderen Charaktere sind leider ziemlich eindimensional und ohne Tiefe Gerade die Antagonistin war mir viel zu flach und dadurch am Ende auch nicht angsteinfl end oder beeindruckend.Aber das gr te Problem hatte ich mit der Romanze und allen Szenen die damit zusammenh ngen Die Tatsache dass Annik sich Hals ber Kopf verliebt fand ich unglaubw rdig Die Romanze steht auf keinem festen Fundament und die Entwicklung kann ich einfach nicht nachvollziehen Annik wird von den beiden m nnlichen Hauptpersonen auf ein Podest gestellt und mit Worten wie unschuldig ungew hliche Sch nheit usw betitelt Es wirkt einfach l cherlich und oberfl chlich, vor allem da dass am Ende zu ihrer Motivation wird, sich der Antagonistin zu stellen und nicht weil sie ihren Studienplatz erlangen m chte Meiner Meinung nach h tte man diese Teile einfach raus lassen k nnen.Zu guter Letzt kann ich nur sagen, dass dieses Buch so viel Potential hatte, dies aber leider nicht aussch pfen konnte Leider ein Buch, das mich nicht wirklich berzeugen konnte Zu Beginn empfand ich es als sehr langwierig und einige W rter verwirrten mich ziemlich Vielleicht liegt es an mir, aber wei bitte was ein Gny ist Dar ber hinaus konnte ich nach ca der H lfte des Buches erahnen, in welche Richtung sich die Story entwickeln w rde Zum Schluss war dann alles so dicht geschrieben, dass ich fast nicht mehr mitgekommen bin, trotzdem hat die Story f r mich aber nicht an Spannung zugenommen Die Idee an Leider ein Buch, das mich nicht wirklich berzeugen konnte Zu Beginn empfand ich es als sehr langwierig und einige W rter verwirrten mich ziemlich Vielleicht liegt es an mir, aber wei bitte was ein Gny ist Dar ber hinaus konnte ich nach ca der H lfte des Buches erahnen, in welche Richtung sich die Story entwickeln w rde Zum Schluss war dann alles so dicht geschrieben, dass ich fast nicht mehr mitgekommen bin, trotzdem hat die Story f r mich aber nicht an Spannung zugenommen Die Idee an sich fand ich gut, leider nur nicht hervorragend umgesetzt 3 Sterne von mir Von Susanne Gerdom habe ich bereits Dracyr gelesen, das mir damals sehr gut gefallen hat Deswegen wollte ich auch ihr neues Buch Haus der tausend Spiegel unbedingt haben, zumal der Klappentext wirklich toll klang und eine d stere und magische Geschichte versprach Die bekam ich dann zwar auch, aber trotzdem gab es einige Dinge, die mich gest rt und den Lesegenuss etwas getr bt haben.Annik ist eine junge Hexe, die bei den van Leuwens als Kinderm dchen angestellt wird und das Geheimnis der Von Susanne Gerdom habe ich bereits Dracyr gelesen, das mir damals sehr gut gefallen hat Deswegen wollte ich auch ihr neues Buch Haus der tausend Spiegel unbedingt haben, zumal der Klappentext wirklich toll klang und eine d stere und magische Geschichte versprach Die bekam ich dann zwar auch, aber trotzdem gab es einige Dinge, die mich gest rt und den Lesegenuss etwas getr bt haben.Annik ist eine junge Hexe, die bei den van Leuwens als Kinderm dchen angestellt wird und das Geheimnis der Familie l sen soll Diese lebt auf einem riesigen Anwesen, das einiges an Merkw rdigkeiten und Gefahren birgt Annik merkt schnell, dass hier etwas nicht mit rechten Dingen zugeht und die ganze Sache viel verworrener ist, als sie zun chst angenommen hatte Wie schon gesagt ist die Handlung die gro e St rke des Buches und wirklich durchweg spannend und mysteri s Von Anfang an fragt man sich, was es denn nun mit der Familie auf sich hat, wer hinter allem steckt und ob es Annik gelingen wird, das R tsel zu l sen Susanne Gerdom gelingt es, den Leser die meiste Zeit des Buches ber im Dunkeln tappen zu lassen und immer nur kleine Hinweise zu geben Diese lassen einen zwar erahnen und Vermutungen anstellen, sicher sein kann man sich aber nicht Die Aufl sung am Ende hat mir dann allerdings nicht ganz so gut gefallen, weil alles etwas schnell abgehandelt wurde und f r mich immer noch einige Fragen offenblieben.Das ist eigentlich auch die Grundschw che des Buches der Leser wird ber zu vieles im Unklaren gelassen und erh lt einfach zu wenige Hintergrundinformationen Das f ngt schon beim Setting an Aufgrund des Klappentextes und des Covers dachte ich, Haus der tausend Spiegel w rde in einer Zeit hnlich dem viktorianischen London spielen Diesen Eindruck erh lt man auch durch den Gro teil der Handlung tats chlich findet die Geschichte allerdings in einer Art Parallelwelt statt, die unserer heutigen Zeit sehr hnelt Bis auf einige wenige Momente, in denen etwa ein Telefon benutzt wird, oder Annik Jeans tr gt, merkt man davon aber nichts vielmehr hat es mehr Schlechtes als Gutes f r die Handlung getan.Auch wird nur ein paar Mal am Rande erw hnt, dass die Handlung in Antwerpen spielt und Begriffe wie Mijnheer oder Juffrouw kann man sich zwar irgendwie erschlie en, wirklich erkl rt werden sie aber nicht Auch ber die Hexen und eigentlich die gesamte Gesellschaft erf hrt man so gut wie gar nichts Deren Hintergrund wird zwar des fteren kurz angerissen, aber trotzdem viel zu unzureichend beschrieben Ich h tte mir gew nscht, mehr ber Menschen wie Annik zu erfahren wie sieht ihr Alltag aus, wie erlernt man das Zaubern, welche Rechte haben sie und wie kam es berhaupt zur heutigen Situation Zudem gibt es im Laufe des Buches einige Spr nge in der Zeit, die mich ziemlich verwirrt haben, sodass ich teilweise berhaupt nicht mehr durchgeblickt habe und Probleme hatte, der Handlung zu folgen.Mit der Protagonistin Annik hatte ich so meine Probleme, da sie wirklich keinen leichten Charakter besitzt Als einfaches Kinderm dchen widerspricht sie ihrem Vorgesetzten Gabriel van Leuwen st ndig und verh lt sich ihrer Stellung einfach nicht angemessen Auch erkennt sie einige Dinge erst viel zu sp t und ihre Handlungen sind nicht immer nachvollziehbar Die restlichen Figuren sind schwer zu beschreiben, da ich sonst zu viel vorwegnehmen w rde und man hierzu einfach das Buch gelesen haben muss.Fazit Haus der tausend Spiegel hat mich mit einer spannenden, mysteri sen und d steren Geschichte berrascht, deren R tsel ich unbedingt l sen wollte Leider wird der Leser aber ber zu viele Dinge im Unklaren gelassen und es fehlt einfach an Hintergrundinformationen, die das Buch abgerundet h tten Die Schreibweise der Autorin ist stark, fesselnd und hat einen gewissen gespenstigen und erwachsenen Touch Ich konnte mich relativ schnell hineinfallen lassen und mich mit dem ganzen auseinandersetzen.Annik ist eine Junghexe, welche gerne studieren m chte Um dies zu erreichen, muss sie erstmal ein R tsel l sen und beginnt aus diesem Grund eine Anstellung als Kinderm dchen Ihr Wesen ist sehr offen, freundlich und neugierig was es mir als Leser sehr einfach gemacht hat mit ihr klarzukommen Gle Die Schreibweise der Autorin ist stark, fesselnd und hat einen gewissen gespenstigen und erwachsenen Touch Ich konnte mich relativ schnell hineinfallen lassen und mich mit dem ganzen auseinandersetzen.Annik ist eine Junghexe, welche gerne studieren m chte Um dies zu erreichen, muss sie erstmal ein R tsel l sen und beginnt aus diesem Grund eine Anstellung als Kinderm dchen Ihr Wesen ist sehr offen, freundlich und neugierig was es mir als Leser sehr einfach gemacht hat mit ihr klarzukommen Gleichzeitig ist sie aber auch etwas st rrisch und sprunghaft, was mir manche Entscheidungen sehr irritierend r bergebracht haben.Innerhalb der Geschichte spielen neben Annik noch vier weitere Charaktere eine tendenzielle Rolle, wobei alle nur teilweise auftauchen und nur bedingt etwas ber sich preisgeben Ich pers nlich konnte nur teilweise einen Bezug aufbauen, sodass ich ihre Eigenarten nicht immer greifen und nachvollziehen konnte.Die Umsetzung der Geschichte war spannend, gruselig und wirklich interessant W hrend der kompletten Geschichte wurde ich als Leser mehr als einmal in die Irre gef hrt, habe eigene R tsel nachvollziehen m ssen und war gespannt darauf was mich noch erwarten wird.Gleichzeitig war ich oftmals aber auch sehr irritiert Annik ist mir in manchen Situationen etwas zu st rrisch und h lt sich nicht an Regeln, was ich auf der einen Seite als Leser gut und auf der anderen in Ihrem Angestelltenverh ltnis als verwirrend empfand.Die Entwicklung der Liebes Dreiecks Geschichte empfand ich leider total fehl am Platz Es hat mich eher gest rt, als dass es mich gereizt hat Dieses Hin und Her, das damit verbundene Durcheinander und die Gef hls berlagerungen von Annik haben mich pers nlich eher gest rt als Lesefreuden bereitet Diese Entwicklungen waren f r mich pers nlich etwas zu schnell und unausgereift.Insgesamt hat mir die Geschichte jedoch wirklich gut gefallen Sie enthielt viel Potenzial, wurde teilweise wirklich einnehmend und spannend umgesetzt Dennoch haben mir letztlich noch ein paar Puzzleteile gefehlt Nicht alle Dinge wurden tats chlich aufgekl rt bzw so gekl rt, dass es f r mich rund abgeschlossen ist Die doch recht oberfl chlichen Charaktere haben es mir in dieser Beziehung auch etwas schwerer gemacht Trotzallem ist dies eine wirklich interessante und spannende Geschichte, die vor allem mit berraschungen und einer Prise Gruselfaktor berzeugen kann.Mein Gesamtfazit Mit Haus der tausend Spiegel hat Susanne Gerdom durchaus einen interessanten und vor allem gruseligen Roman ins Leben gerufen, der mich zwar nicht vollkommen berzeugen konnte mir aber dennoch ein paar interessante Lesestunden beschert hat 3, 5 Sterne f r ein Buch, das mich anfangs sehr begeistert hat, mich aber auf halbem Weg verloren hat und im letzten Viertel zu sehr in die L nge gezogen war. ^KINDLE ✘ Haus der tausend Spiegel ☠ Die junge Hexe Annik steht vor einem R tsel, das ber ihr ganzes Leben entscheiden wird Sie hat den Auftrag, das Geheimnis um die Familie van Leuwen zu l ften Doch kaum ist sie auf dem majest tischen Anwesen angekommen, machen ihr die Bewohner, Gabriel und Daniel, eindeutige Avancen Und Annik macht eine finstere Entdeckung nach der n chsten Ist hier tats chlich ein m chtiger Spiegelzauber am Werk, gewirkt von einer b sen Hexe Die sich die Seele und Liebe der van Leuwens auf ewig sichern will Kann Annik sie besiegen Denn langsam aber sicher verliebt sie sich, und das Ende ist vollkommen ungewiss